Kirche St. Johannis Harvestehude, Hamburg – Monte Subasio, September 2020
Monte Subasio, September 2020
Kirche St. Johannis Harvestehude, Hamburg – Umbrien, September 2018
Umbrien, September 2018
Kirche St. Johannis Harvestehude, Hamburg – Via Baltica, Juni 2021
Via Baltica, Juni 2021
Kirche St. Johannis Harvestehude, Hamburg
Kirche St. Johannis Harvestehude, Hamburg – Hildegard von Bingen-Pilgerweg, Oktober 2022
Hildegard von Bingen-Pilgerweg, Oktober 2022
Kirche St. Johannis Harvestehude, Hamburg – Monte Subasio, September 2020
Monte Subasio, September 2020
Kirche St. Johannis Harvestehude, Hamburg – Umbrien, September 2018
Umbrien, September 2018
Kirche St. Johannis Harvestehude, Hamburg – Via Baltica, Juni 2021
Via Baltica, Juni 2021
Kirche St. Johannis Harvestehude, Hamburg
Kirche St. Johannis Harvestehude, Hamburg – Hildegard von Bingen-Pilgerweg, Oktober 2022
Hildegard von Bingen-Pilgerweg, Oktober 2022

Pilgern

Beim Pilgern kommt vieles zusammen: die lange Tradition, die Wallfahrten und Pilgerwege als eine Hilfestellung für den eigenen Glaubensweg in vielen Religionen haben. Die Natur, die als Gottes Schöpfung deutlicher in den Blick kommt und als Erfahrungsraum entdeckt werden kann. Die Bewegung des Aufbruchs als eine Chance, von alten oder falschen Wegen umzukehren. Die Möglichkeit, konkrete Erfahrungen im Glauben zu machen: eigene Kraft und eigene Grenzen spüren, zusammen mit anderen Menschen unterwegs sein, Gottes Gegenwart im Gebet, im Schweigen und im Gespräch Raum geben.

Der nächste Pilgertag findet statt am Samstag, den 26. November und steht unter dem Motto „Es kommt ein Schiff geladen“. Anmeldung und Infos bei Pastorin Dr. Claudia Tietz.

Pilgerreisen

Buon cammino! Im September 2019 und 2020 ist eine Gruppe aus den Kirchengemeinden St. Johannis-Harvestehude und St. Nikolai am Klosterstern auf den Spuren des Franz von Assisi gepilgert. Pastorin Dr. Claudia Tietz und Hauptpastor Dr. Martin Vetter haben die Reisen geleitet. Die erste Pilgerreise führte vom Kloster La Verna in der südlichen Toskana nach Assisi, die zweite durch Umbrien von Assisi ins Rietital.

Charakteristisch für beide Touren waren Besuche in den Orten und Klöstern, wo Franz und Klara von Assisi gewirkt haben, sowie die Beschäftigung mit ihrem Leben, ihren Texten und Idealen.

Kleinere Pilgerreisen mit geistlichen Impulsen gab es 2019 und 2021 auf der Via Baltica: von Wismar nach Lübeck und von Lübeck nach Hamburg-Ohlstedt.

Im Oktober 2022 ist eine Gruppe aus den Kirchengemeinden St. Johannis-Harvestehude und St. Nikolai auf den Spuren der großen Mystikerin, Visionärin und Autorin Hildegard von Bingen (1098–1179) eine Woche lang im Hunsrück gepilgert. Wir sind von Idar-Oberstein bis Sponheim gelaufen und haben unterwegs die Klosterruine Disibodenberg besucht, wo Hildegard die längste Zeit gelebt hat.

Pilgerreisen sind gekennzeichnet durch Erfahrungen von Gemeinschaft, Spiritualität, Einfachheit, Bewegung und Natur. Die Gespräche, das Schweigen, Singen und Beten in der Gruppe führen zu intensiven Begegnungen und einem tieferen geistlichen Erleben.