Kirche St. Johannis Harvestehude, Hamburg – Konfirmandenzeit

Konfirmandenzeit

In einer Gruppe von Jugendlichen reden, Andachten feiern, spielen, lachen, auf Freizeiten fahren, sich mit Gott und der Welt auseinandersetzen – das alles und noch mehr gehört zum Konfirmandenunterricht, der zum großen Fest der Konfirmation führt.

In St. Johannis-Harvestehude beginnt jeder neue Konfirmandenjahrgang nach den Sommerferien. Die Konfirmation wird anderthalb Jahre später kurz nach Ostern gefeiert.

Der Unterricht findet in Kleingruppen von 12-20 Konfis im Gemeindesaal statt, alle 14 Tage 90 min. Zum Zeitpunkt der Konfirmation sollen die Konfirmandinnen und Konfirmanden religionsmündig, d.h. 14 Jahre alt sein – zu Beginn des Konfirmandenunterrichts also mindestens 12 Jahre alt. Die Taufe ist keine Voraussetzung für die Teilnahme am Unterricht, wir feiern sie während der Konfirmandenzeit.

Zum Unterricht gehören auch 18 Gottesdienstbesuche in unserer oder einer anderen Kirche, eine Kirchenübernachtung in unserer Kirche und zwei Wochenendfreizeiten außerhalb von Hamburg.

Pastorin Andrea Busse und Pastorin Dr. Claudia Tietz leiten die Konfirmandenjahrgänge abwechselnd und gestalten den Unterricht zusammen mit Theologiestudierenden.

Aktuelle Konfirmandengruppen

Neuer Jahrgang

Im September startet der Konfirmandenunterricht neu für alle, die zwischen 12–13 Jahre alt sind und im Frühjahr 2024 konfirmiert werden wollen. Die Treffen werden dienstags oder mittwochs von 16:30–18:00 Uhr stattfinden. Außerdem planen wir natürlich Freizeiten und eine Kirchenübernachtung.
Anmeldung über das Gemeindebüro oder persönlich bei Pastorin Andrea Busse
am 3. Mai zwischen 18:00–20:00 Uhr oder am 11. Mai zwischen 16:00–18:00 Uhr im Gemeindesaal
Elternabend am 30. August um 19:30 Uhr im Gemeindesaal
Erstes Treffen am 6. bzw. 7. September um 16:30 Uhr

Jahrgang 2021–2023

 

Gruppe 1
Mittwoch 16:30–18:00 Uhr
Pastorin Dr. Claudia Tietz & Stud. theol. Moritz Gärtner & Stud. theol. Julia In


Gruppe 2
Donnerstag 17:00–18:30 Uhr
Pastorin Dr. Claudia Tietz & Friederike Hoppe, Journalistin